Mein erstes Handy .. oder eine kurze Telefongeschichte

Instrumente, Verstärker, Computer, Smartphones...
Antworten
Benutzeravatar
Forumsleiche
Beiträge: 666
Registriert: 14 Okt 2011, 13:07
Wohnort: Enontekiö
Kontaktdaten:

Mein erstes Handy .. oder eine kurze Telefongeschichte

Beitrag von Forumsleiche » 24 Apr 2013, 10:06

Bild
Mein erstes Handy war ein Nokia 3110, dass ich mir damals als Lehrling gekauft habe. Der Großteil meines Freundeskreises war damals mit Piepser oder Pager unterwegs, mit was ich absolut nichts anfangen konnte. Dachte mir immer, eigentlich beschissen wenn man nur erfährt wen man zurückrufen soll, weil man dann ja noch immer zu einem Telefon greifen muss. Der Pager hat die Kommunikation ja auch noch sehr unilateral gestaltet, also wollte ich ein Handy. Nicht zuletzt, weil ich etwas Privatsphäre wollte wenn mich ein Mädel anruft, und nicht dass meine Eltern immer mithören (Das Telefon war damals im Vorzimmer, so dass jeder jedes Gesrpäch mitverfolgen konnte). Wobei man Kommunikationshistorisch ja schon fast von Glück reden muss, dass wir noch vor meiner Pubertät einen Update vom überholten Viertalanschluss zu einem Einzelanschluss bekommen haben, und uns somit den Anschluss nicht mehr mit unseren drei Nachbarn aus demselben Stockwerk teilen mussten. Dass dabei die Zählscheibe von nummerierten Druckknöpfen abgelöst wurde, sei nur ein kurz erwähntes, ästhetisches Detail am Rande. Nichtsdesto trotz litt die Privatsphäre weiterhin massiv unter dem Gerätestandort, und die Fragen meiner Mutter zu den Mädchen die da anriefen wurden mir schön langsam unangenehm peinlich und nervenaufreibend. In der Lehre war dann endlich das Geld da, mich mit einem eigenen Telefon auszurüsten. Pre-Paid gabs ja noch nicht, und so war noch die Unterschrift eines Erziehungsberechtigten für den Vertrag notwendig. Dies sollte sich jedoch nicht mehr als Hindernis erweisen, und während meine Freunde nach erhaltenen Pager-Nachrichten noch eine Telefonzelle suchten, war ich ab dann mit meinem ganz eigenem, privaten Mobiltelefon ausgestattet. Am Anfang war ja noch die Überlegung: Sollte es lieber D-Netz oder gleich GSM sein? GSM hatte in den Jahren davor qualitätstechnisch ordentlich zugelegt, das stolze D-Netz Besitzer Gegenargument: "Ich will nicht jedes mal vor die Türe gehen müssen zum Telefonieren" hatte seine Gültigkeit verloren, und GSM die Vorherrschaft am Mobiltelefonmakt übernommen. Ein bisschen obskur waren meine Anfänge der Handytelefoniererei dennoch; so hat in meinem Umkreis die Mehrheit ja noch die Meinung vertreten, ein Handy wäre nur was für Angeber und Wichtigtuer, und das braucht sowieso niemand und alle waren felsenfest davon überzeugt niemals ein Handy ihr Eigen nennen zu werden. Und so war es mir anfangs in der Tat noch etwas peinlich wenn mein Handy geläutet hat, und ich, wenn ich an belebten Plätzen war, bei Anrufen schnell mal in eine Seitengasse verschwunden bin, um nicht als der große Angeber dazustehen. Vor allem war es damals sehr ungewöhnlich, dass Jugendliche mit Mobiltelefon herumliefen, aber damals hätte man mich aus techniksoziologisher Sicht durchaus noch als "early adoptor" bezeichnen können (auch was andere Technologien betraf).
Aber seis drum, mein erstes Handy war also ein Nokia 3110, für welches ich in liebevoller Handarbeit eine eigene Antenne aus 1.4571 (X6CrNiMoTi17-12-2; oder für den Laien: Edelstahl) gebastelt habe, und damit unfreiwiliig (die originale Antenne war kaputt) das Design noch ein bisschen aufgepeppt hatte (leider gibts keine Bilder davon ..).


BildDa es sich bereits eingebürgert hatte, bei neuen Verträgen oder Vertragsverlängerungen ein neues Handy bereitzustellen, wurde mein erstes Nokia von einem (mir kaum in Erinnerung gebliebenen) Siemens S10 abgelöst. Möglicherweise die Unzufriedenheit mit diesem Gerät, oder die Sehnsucht nach einem kleinen und High-End Handy hat mich dann dazu bewogen, das bisher einzige mal in meinem Leben wirklich in die Geldtasche zu greifen, bei der Neuanschaffung eines Mobiltelefons.

BildUnd für (ich weiß es nicht mehr genau) ca. 5000-7000 Schillinge hab ich mir damals ein Nokia 8210. Ich glaube wohl, das war bis heute das beste Handy das ich je hatte. Und vor allem: trotz des vermeintlichen Fortschritts und 14 Jahre (!) nach seine Markteinführung auch das kleinste (!) Handy das ich jemals hatte. [An dieser Stelle sie der technische Fortschritt herzlich von mir gegrüßt!] Das einzige Problem mit diesem Handy war, dass nach ein paar Jahren der Akku nichts mehr hergab, und in unserer verschwenderischen Gesellschaft die Anschaffung einer neuen Batterie die Kosten eines neuen Mobiltelefons bei weitem gesprengt hat. Und so bin ich sehr günstig zu einem Siemens S45 gekommen, welches sich jedoch im Zustand völliger Trunkenheit im Q in Graz aus meiner Hosentasche verabschiedet hat, und bis heute nich mehr heimgekommen ist. Allerdings ereilte auch dem Vorgänger, dem 8210 ein ähnliches Schicksal, als es im Rahmen eines Einbruchs aus einem Regal entwendet wurde, wo es eigentlich noch für (nicht eingetretene) Notfälle als Ersatzgerät auf Lager geblieben ist.
Bild

Bild Um einen einzigen Euro bin ich der Siemens Linie treu geblieben (man sieht: das Handy wurde auch für mich z ueinem schlichten Gebrauchsgegenstand; und telefonieren konnten sie alle!), und konnte fortan ein CX 70 mein Eigen nennen, womit ich gleichzeitig den ästhetischen Tiefpunkt meiner bisherigen Mobiltelefonkarriere erreicht hatte. Als ich dann davor war, Österreich zu verlassen, sollte das CX70 natürlich mitkommen, einzig war es so alt, dass sich ineinem Umkreis von zwei Kilometern kein Handyshop finden lies, der in der Lage gewesen wäre, das Telefon zu entsperren. Und diese Suche schloss shops in 1050, 1120, 1140 und 1060 Wien - womit es also nicht am Angebot solcher Shops gscheitert wäre. Dankenswertereweise hat mir dann eine Freundin ihr freigeschaltetes aber außer Betrieb gestelltes Samsung SGH-E720 kostenlos zur Verfügung gestellt, womit ich als alter Star-Trek Fan mit einem Communicator ausgerüstet die lange Zug- und Fährreise nach Lappland angehen konnte. Bild

BildAls kürzlich meine Freundin ein Handy geschenkt bekommen hat, wurde kurzzeitig der Besitzer eines Nokia 7230. Dies allrerdings nur temporär, da ich nur wenige Wochen darauf ein Smartphone Marke Samsung geschenkt bekommen habe, und welches auch mein gegenwärtig verwendetes Gerät ist. Und es lieferte mir auch die motivation, Revue passieren zu lassen, was ich alles an Handies hatte. Denn ich bereue es mittlerweile, keines der Vorgängermodelle mehr zu haben. Denn seit ich in das Zeitalter der Smartphones eingetreten bin, brauch ich wieer zwei Geräte, wofür ich die letzten Jahre ständig nur eines hatte. Ich musste mir nämlich jetzt wieder einen Wecker besorgen, weil so smart die modernen phones auch sein mögen, aber wecken, wenn sie ausgeschaltet werden am Abend, tun sie einen nämlich nicht! Und das war für mich, neben der Möglichkeit zu telefonieren und Textnachrichte nzu schreiben, bis dato auch das einzige was ich von einem Telefon gebraucht und erwartet habe. Und natürlich dass der Akku haltet, aber damit fang ich jetzt erst gar nicht bei Smartphones ...

Benutzeravatar
Helge-Uwe
Beiträge: 4945
Registriert: 24 Sep 2009, 09:18

Beitrag von Helge-Uwe » 10 Mai 2013, 20:55

schöne erzählung, schlimme entwicklung eigentlich... wenn ich da an mein unsägliches SE Vivaz denke... bwah, weg mit dem dreck. die frage "welches smartphone dann stattdessen?" bleibt natürlich trotzdem bestehen. haben ja alle lettn.
We have to remember that what we observe is not nature herself, but nature exposed to our method of questioning.

Benutzeravatar
Eiserner Knut
Beiträge: 20822
Registriert: 14 Okt 2007, 00:16
Wohnort: Wienerberg

Beitrag von Eiserner Knut » 10 Mai 2013, 22:13

Helge, wenn Dir Tasten nix ausmachen, dann das Nokia E61 natürlich:
Bild ist auch mein augenblickliches Smartphone

Mein erstes "Smartphone" (Vertrag "drei" 2004) war:
Bild

Meine ersten Handy (Twist Werkarte 2001):
Bild

dann zu meinem ersten Vertrag (Telering) ebenfalls 2001):
Bild - das schönste Handy aller Zeiten :)

Mein aktuelles Schmeiß-weg Handy (Dualsim):
Bild

Watschentelefon kommt mir im Übrigen keines in Haus^^
--> Services consequat luctus at justo auctor metus est donec. Tempus terminal morbi nulla donec elite maecenas modern forte elementum vehicula. <--

Benutzeravatar
Eiserner Knut
Beiträge: 20822
Registriert: 14 Okt 2007, 00:16
Wohnort: Wienerberg

Beitrag von Eiserner Knut » 12 Mai 2013, 18:15

Meine kleine Handy-Sammlung:

Bild
--> Services consequat luctus at justo auctor metus est donec. Tempus terminal morbi nulla donec elite maecenas modern forte elementum vehicula. <--

Benutzeravatar
TheStranger
Beiträge: 6872
Registriert: 30 Mai 2006, 21:50
Kontaktdaten:

Beitrag von TheStranger » 13 Mai 2013, 14:02

Ich hab glaub ich nur drei Handys mit dem jetzigen seit 1998? oder so gehabt. Hab auch noch immer kein Smartphone, aber demnächst werd ich mir wohl eins holen, da mein aktuelles Nokia doch schon recht alt ist.

Benutzeravatar
Helge-Uwe
Beiträge: 4945
Registriert: 24 Sep 2009, 09:18

Beitrag von Helge-Uwe » 13 Mai 2013, 14:17

hmmm.. bei mir wars zerst ein Siemens C25, dann ein Nokia 3310 (bestes), dann ein Sony Ericsson K800i, und seit 2 jahren dieses drecks SE Vivaz. das hab ich eigentlich nur geholt weils gute fotos/videos macht.

versteh diesen handyfetisch btw nicht...
We have to remember that what we observe is not nature herself, but nature exposed to our method of questioning.

Benutzeravatar
Eiserner Knut
Beiträge: 20822
Registriert: 14 Okt 2007, 00:16
Wohnort: Wienerberg

Beitrag von Eiserner Knut » 13 Mai 2013, 16:28

Helge-Uwe hat geschrieben:versteh diesen handyfetisch btw nicht...
Also ich hab bis Weihnachten 2000 ohne so'n Ding durchgehalten, ging auch... bis ich ein max Wertkartenhandy (Siemens C25) von meiner Mama zu Weihnachten geschenkt bekam. Das drückte ich zur Strafe ihr aufs Aug^^ und ging ab Jän., wie in meinem Vorposting erwähnt, zu Tele.ring.
--> Services consequat luctus at justo auctor metus est donec. Tempus terminal morbi nulla donec elite maecenas modern forte elementum vehicula. <--

Benutzeravatar
Helge-Uwe
Beiträge: 4945
Registriert: 24 Sep 2009, 09:18

Beitrag von Helge-Uwe » 13 Mai 2013, 17:59

Eiserner Knut hat geschrieben:[(Siemens C25)
achja, das wars bei mir auch... habs ausgebessert. hach, erinnerungen.
We have to remember that what we observe is not nature herself, but nature exposed to our method of questioning.

Benutzeravatar
TheStranger
Beiträge: 6872
Registriert: 30 Mai 2006, 21:50
Kontaktdaten:

Beitrag von TheStranger » 13 Mai 2013, 20:00

Das hatten eh viele, aber am besten wars Nokia 3310 - hat leider das Waschen ned überlebt, aber habs no immer in einer Lade haha

Benutzeravatar
Eiserner Knut
Beiträge: 20822
Registriert: 14 Okt 2007, 00:16
Wohnort: Wienerberg

Beitrag von Eiserner Knut » 13 Mai 2013, 21:34

Nö, das wirklich schönste Handy aller Zeiten ist meiner Meinung nach das Nokia 7110 da geht nix drüber!

Auf dem Bild hat es grad die Hosn hinunter gelassen:

Bild
--> Services consequat luctus at justo auctor metus est donec. Tempus terminal morbi nulla donec elite maecenas modern forte elementum vehicula. <--

Benutzeravatar
Ravenpride
Beiträge: 23525
Registriert: 16 Feb 2009, 17:11
Wohnort: Graz

Beitrag von Ravenpride » 14 Mai 2013, 10:04

Ich glaub ich hab auch nur 4-5 Handys bis jetzt gehabt.
Mein Liebstes und auch Erstes:

Bild

Seit 9 Jahren oder so hab ich dieses hier:

Bild


Meine Frau nervt eh schon lange damit rum, dass ich mir ein Neues holen soll! :mrgreen:
...And If You Ain`t A Metal Head, Then You Might As Well Be Dead...

Benutzeravatar
Aamon
Beiträge: 19837
Registriert: 25 Apr 2006, 21:20
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von Aamon » 14 Mai 2013, 10:10

herrlich: am samstag beim Selbstentleibungskonzert... im escape... ein deutscher metalfan, der auch promotor is für Samsung Galaxy...
zuerst mal der diskurs, dass mein SG1 seit 3 Jahren keine Schramme hat, obwohl etliche Male runtergefallen und überall dabei...

er meint, ja sehr gutes Teil, aber er habe ein besseres. Holt sein Galaxy Smartphone raus, ein X-Cover und drischt es mit voller Wucht auf den Fliesenboden im Escape, hebt es auf, zeigt mir, keine Schramme, dann nochmals das gleiche. beim dritten Mal hüpft er wie wild auf sein Smartphone rum, volle rein, tatsächlich keine Schramme... das hält scheinbar wirklich alles aus, selbstverständlich is es auch Wasserdicht usw...
ja, cooles Teil... Meine alten klassischen Handys sind alle nach kurzer Zeit kaputt gegangen oder waren volle abgewetzt, Bildschirm gesprungen etc...

weshalb man solche alten Teile glorifiziert, ist mir unbegreiflich, können nix, sind noch dazu bezüglich abschirmung etc. net gut ausgelegt...

Benutzeravatar
Jakob
Beiträge: 5855
Registriert: 28 Apr 2006, 16:50

Beitrag von Jakob » 14 Mai 2013, 10:14

das xcover is echt ein hammer. bei irgendsonem doofen test im internetz sind sie zuerst mit nem smart, dann mit nem kombi, dann nem hummer und am schluss einer pistenraupe drüber gefahren. niente. nix nada!
Hush little Larsie, don't say a word
And never mind that noise you heard
It's just the fans making bootleg tapes
I hope you choke on your sour grapes

Benutzeravatar
Forumsleiche
Beiträge: 666
Registriert: 14 Okt 2011, 13:07
Wohnort: Enontekiö
Kontaktdaten:

Beitrag von Forumsleiche » 14 Mai 2013, 19:19

Aamon hat geschrieben: weshalb man solche alten Teile glorifiziert, ist mir unbegreiflich, können nix, sind noch dazu bezüglich abschirmung etc. net gut ausgelegt...
es gibt sicher leute die auf retro stehn und deshalb lieber mit alten dingen rum rennen, aber abgesehen davon, muss man nicht unbedingt alte geräte glorifizieren um sie noch in betrieb zu haben; ob denn geräte was können oder nicht, hängt auch davon ab was man braucht. beim reisen etwa, ist ein vollwertiger browser am handy sicher kein nachteil, ich find auch lässig wenn man ein office am handy rennen, wo man vor einer präsentation z.b. noch schnell ein paar slides ändern kann (falls man nicht ohnehin seinen rechner mithat). wenn ich aber z.b. wandern gehe und das handy für den notfall brauche, dann interessiert mich die akkuleistung .. etc es kommt also schon ganz darauf an was man braucht.
und für mich es eigentlich schon bezeichnend und trauriger fakt, dass man es in den 17 jahren, in denen ich jetzt mit handys telefoniere, es nicht gschafft hat, die akku leistung zu steigern. im gegenteil, mein 3110 hat länger gehalten als mein modernes smartphone. klar konnte ich nicht email schreiben damit oder internet surfen, aber telefonieren ging gensauso gut. und der akku hat länger (!) gehalten!!! für mich ist das eigentlich unglaublich, wenn ich so darüber nachdenke, dass bei einem der elementarsten features eines mobil telephons, nämlich seiner verfügbarkeit, kein real spürbarer fortschritt zu verzeichnen ist. eigentlich eine technologisch/industrielle bankrotterklärung.

bzgl. der verwüstlichkeit: finde es interessant, dass einigen menschen alle handys kaputt gehen, während bei anderen die handies so gut wie gar nicht technisch KO gehen. vielleicht sollte man da nicht voreilig die schuld bei den geräten suchen, sondern auch noch andere aspekte (stichwort nutzerverhalten) miteinbeziehen.



aber generell bin ich der meinung, dass man elektro geräte wie handies nur dann ersetzen sollte, wenn es notwendig ist. diese dinger sind unglaubliche dreck senken, die eine menge emissionen produzieren; die verwendeten halbleiter werden unter äußerst bedenklichen, menschenrechtsfeindlichen bedingungen abgebaut, häufig in kriegsregionen wo die exporteure mit den gewinnen bürgerkriege finanzieren, um an ihre rohstoffe zu kommen. deshalb bin ich auch kein freund davon, dass man den leuten jedes jahr ein neues geräte schmackhaft bei einer etwaigen vertragsverlängerung (wo ja im endeffekt dann doch der kunde voll fürs gerät zahlen muss; geschenkt bekommt man ja doch nix, auch wenns nur 1 euro kostet). und der technische fortschritt haltet sich halt doch in bescheidenen Grenzen - selbst über längere Zeiträume.

Benutzeravatar
Eiserner Knut
Beiträge: 20822
Registriert: 14 Okt 2007, 00:16
Wohnort: Wienerberg

Beitrag von Eiserner Knut » 14 Mai 2013, 21:41

Eiserner Knut hat geschrieben:Bild
Der abolute Clou bei dem Dualsim-Handy NOKIA X1-01 ist, dass der Akku im reinen Standby Betrieb (mit ein bischen telefonieren) über einen Monat hält. Dieses Handy wurde ursprünglich gar nicht für den europäischen Markt, sondern für Entwicklungsländer konzipiert. Zielgruppe sind Menschen mit seltenen und unregelmäßigen Zugang zu einer Stromquelle. Zudem ist darin ein extra großer und dementsprechend starker Lautsprecher verbaut. Soll quasi auch das Kofferradio ersetzen. Das Gerät fasst eine bis zu 32 Gb große Speicherkarte, hat einen Mp3-Player ein UKW-Radio und eine wirklich helle Taschenlampe. Die einzige westliche Sprache ist Englisch, ansonsten findet man zur Auswahl Melayu, Indonesia und zwei weitere Asiatische Schriftarten. Ich hab mich im Übrigen für Englisch entschieden :lol: Bei dem Gerät ist ein BL-5J 1430mAH-Akku drin, der auch in UMTS-Handys Verwendung findet. Gekauft habe ich das Teil beim "Handytürken" - wahrscheinlich selbst importiert. In keinem "regulären" Markt in Österreich war diese EierlegendeWollmilchsau erhältlich. Kostet hats einen 50er gradaus.

http://derstandard.at/1304552784421/Sim ... kulaufzeit

Wie robust dieses Teil ist, beweist die Tatsache, dass... Beim Brutal Assault 2012 wars, nüchtern wie immer auf Festivals trink_020 hatte ich einen Anruf knapp verpasst, entweder hat der Anrufer zu früh aufgelegt, oder ich war zu langsam mitm abheben trink_020 Na egal, auf jeden Fall habe ich das Handy mit einer derartigen Wucht auf den harten Schotterboden gewixt, dass es den Akku ausighaut hatte. Wie ein Wunder hat es lediglich ein paar Sprünge im Displaybereich der Oberschale, aber keinen einzigen Schaden, der die Funktionsfähigkeit des Geräts beeinflusst :)

Bild

Sollte trotz strenger Qualitätskontrolle irgendwelche Rechtsschreibfähler entdeckt werden - sorry for my German...
--> Services consequat luctus at justo auctor metus est donec. Tempus terminal morbi nulla donec elite maecenas modern forte elementum vehicula. <--

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast