Vinyl contra Digital

Instrumente, Verstärker, Computer, Smartphones...
Antworten
Benutzeravatar
Aamon
Beiträge: 20171
Registriert: 25 Apr 2006, 21:20
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von Aamon » 05 Aug 2006, 01:30

aus einem forum (danke noir ausm rh):

***Kleine technische Anmerkung: Der wärmere, natürlichere Klang resultiert aus mechanischen Gleichlaufschwankungen, die nie 100%ig zu beseitigen sind. Das Problem hast du bei CDs nicht, weil Licht (Laser) nicht schwanken kann. Es gab (weiß nicht, ob die noch hergestellt werden) allerdings eine Zeit lang Firmen, die mit CD-Playern experimentierten, die diese Schwankungen simulieren sollten, um Vinylliebhaber zum Umsteigen zu bewegen.****


Vinyl klingt ja tatsächlich total anders!
Nach jahrelangem CD und mp3-Hören fällt der Unterschied so richtig groß aus.
Leider ist das Handling halt etwas mühsam, macht aber auch Spass. Aber auch nur, wenn man alte 70er Scheiben authentisch hören will, einige Bier in der Vasn hat oder wirkliche Musikfreaks sich als Gäste eingefunden haben!

Es ist aber ein völlig anderes Erlebnis und ich werde es abundzu zelebrieren, weil man sich mittlerweile an minderwertigem mp3-Sounds gewöhnt hat.
Das ist aber eine schlechte Entwicklung bezüglich audiophilem Hörgenuss und
Klang-Ästhetik.


Mich würden als Nicht-Ton-Techniker aber die klaren Fakten interessieren.

Alle Jubelmonate mal eine LP aufzulegen, is wie ein wunderschönes Essen mit allem drum herum im Gegensatz zu einem MC Donalds-Besuch!

Benutzeravatar
Nukkumatti
Beiträge: 3956
Registriert: 26 Jul 2006, 06:24
Kontaktdaten:

Beitrag von Nukkumatti » 05 Aug 2006, 03:32

für mich ist ja vinyl nachwievor musik pur.

klar, auf vinyl lässt es sich nicht verhindern dass du viel rauschen im hintergund hast, zumindest im gegensatz zur cd.
aber vinyl finde ich, rein subjektiv betrachtet als das ehrlichere medium, was nicht zuletzt auch an meinem musikgeschmack liegen mag. aber ich bevorzuge einen sound live hinter den mikrofonen, und veralterte technick war eben nicht in der lage dieses hintergründige rauschen wegzubekommen. natürlich muss man ganz rationell sich zugestehen dass die qualität auf cd ansich besser ist, aber ich finde es ja ganz romantisch, wenn die aufnahme eben nicht so ganz perfekt ist, sondern sich eben aufgrund technischer bedingungen leichte rauscher miteinschleichen. das verschafft einem die chance nicht nur die musik pur zu hören, sondern auch die aufnahmetechnick noch mitzuhören. das gibt der musik noch mehr charakter, weil man eben nicht nur die musik hört sondern eben auch die aufnahmewerkzeuge.
hmmm, mag strange klingen, aber ich mag schlechten sound (solangs nicht planet sound ist ;)

Benutzeravatar
Aamon
Beiträge: 20171
Registriert: 25 Apr 2006, 21:20
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von Aamon » 05 Aug 2006, 14:22

vinyl klingt wärmer.
cd produktionen werden klangtechnisch komplett anders angegangen.

wegen aufnahmegeräte:

genau so ist es.
bei alten Ian Gillan (ich nehm immer ihn als Beispiel, weils mir da besonders auffällt)
Gesangsproduktionen hört man dessen unglaublichen Ausdruck und seine Kraft nur deshalb, weil das Mikro eigentlich gewisse Frequenzen net mitrüberbringt.
Man hört quasi, dass er alles gibt!
Singt ein Sänger heutzutage ähnlich, hört man nur die reine Stimme. Das klingt zwar gut, aber die Magie ist dann weg!
Vielleicht gehts im Extremfall alten Schellacks-Fans so, dass sie diese Magie nur bei Uraltaufnahmen hören. Wobei das dann wohl zu extrem ist.

Ich mag es nicht, wenn eine Produktion schwach klingt, weil die Technik veraltet war seinerzeit, das gibts auch im negativen Sinne.
Die 70er Scheiben, die wirklich klangwissenschaftlich perfekt gemacht wurden seinerzeit, kann man auch heute noch locker hören.
Warm und natürlich kligende Scheiben von damals: Rainbow Rising, die meisten der Uriah Heep-Scheiben bis 75 usw. aus den 80ern, das wohl perfektest produzierte Metalalbum: Number Of The Beast...

Es gab aber auch fürchterliche Produktionen, die für mich unhörbar waren und sind.
Diese Alben konnte ich mir nur aufgrund des Sounds überhaupt nicht anhören. Dazu gehören die 70er-Kiss Scheiben, ein paar der Led Zeppelin Scheiben und uralte Black Sabbath Scheiben, die hatten einen lächerlichen Sound leider. Wenn man sich dagegen die unglaublich druckvolle 75er-Produktion von Heeps *Sweet Freedom* hört, ist man erstaunt. Diesen druckvollen Gitarrensound hätte wohl auch heutzutage noch gerne so manche Band.

Interessant wirds, wenn alte 80er Metal-Scheiben neu gemastert wurden für die CD.
Klingt teilweise ziemlich anders, wobei hier die alten Aufnahmen mehr Charme haben, das sage ich aber nicht aus nostalgischen Gründen. Ich höre ja selbst fast nur noch Neues! Leider muss man sagen. Weil die magischen Songs, die großen ersten Riffs (heutzutage kann mans ja net mehr locker angehen in punkto Songwriting, weil fast schon jedes Riff geschrieben wurde) gabs früher mehr!


Egal, ich komme vom Thema ab

Benutzeravatar
Namroth
Beiträge: 978
Registriert: 27 Jul 2006, 12:51
Kontaktdaten:

Beitrag von Namroth » 05 Aug 2006, 14:29

also wenn ich einen hoschwertigen plattenspieler hätte, würd ich mir schon einiges vinyl besorgen, bzw. alte sachen wieder auspacken...

aber ich bin irgendwie direkt von der kasette zur cd gegangen, hatte nie viele platten

Benutzeravatar
Aamon
Beiträge: 20171
Registriert: 25 Apr 2006, 21:20
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von Aamon » 05 Aug 2006, 14:48

habe 98 einen Pro-Ject Plattenspieler gekauft. Is ein tschechischer, ein sehr guter. Bei diesem Gschäft oben vom Camelitter-Platz Richtung Schlossberg. Dieses Gschäft für audiophile Freaks!
Klingt sehr gut. Wenn man von 33 auf 45 wechselt, muss man den Riemen per Hand wechseln. Is ein Freakgerät, war aber gar net teuer. Dort hab ich auch meine Boxen her.
Wenn ich bedenke, dass ich früher alle paar Monate meine Boxen abgeschossen habe und diese seit 8 Jahren einen Traumsound rauslassen, wars das Geld wert und dann weiss ich auch, weshalb ich so selten am PC Musik höre!
Wobei ich kein audiophiler Spinner bin.
Eigentlich klingen meine Boxen für Metal zu gut, sind eher für klassische Musik ausgerichtet fast. Haben keine Verzerrung nix. Beim Metal is das eigentlich sogar nachteilig. Bei klassischer Musik und generell leiserer Musik sind sie aber großartigst und von der Power könnte man eine Kleinstdisco beschallen, dann würd aber wohl die Polizei vor der Tür stehen innerhalb kürzester Zeit.
Wann hab ich endlich ein haus, wo ich auf Anschlag spielen kann!

FUCK LEISE MUSIK!

Benutzeravatar
Namroth
Beiträge: 978
Registriert: 27 Jul 2006, 12:51
Kontaktdaten:

Beitrag von Namroth » 05 Aug 2006, 14:50

i hab generell nix gscheids, a billigst anlag und mein pc mit beschissene boxen, aber irgendwann... ja, ja

Benutzeravatar
Nukkumatti
Beiträge: 3956
Registriert: 26 Jul 2006, 06:24
Kontaktdaten:

Beitrag von Nukkumatti » 05 Aug 2006, 16:20

was ich interssant finde ist, dass es mittlerweilen auch plattenspieler gib die man am über usb am rechner anschließen kann.
möchte mir so ein gerät kaufen sobald ich wieder ein bisserl mehr geld habe, ich würde meine platten nämlich gern digitalisieren. sofern vom sound nicht zu viel verloren geht, was ich aber nicht glaube.

Benutzeravatar
Namroth
Beiträge: 978
Registriert: 27 Jul 2006, 12:51
Kontaktdaten:

Beitrag von Namroth » 08 Aug 2006, 20:41

klingt cool, was kost so ein teil?

Benutzeravatar
Aamon
Beiträge: 20171
Registriert: 25 Apr 2006, 21:20
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von Aamon » 08 Aug 2006, 20:47

das wär echt lässig. ich hätte ca 500 Scheiben zu digitalisieren, die ich nur deshalb net anhör, weils ma eben leider auch zu blöd is.
aber ich steh dennoch zu den obigen worten

Benutzeravatar
Nukkumatti
Beiträge: 3956
Registriert: 26 Jul 2006, 06:24
Kontaktdaten:

Beitrag von Nukkumatti » 08 Aug 2006, 22:47

einführungsmarktpreis lag bei 160 € - ist mittlerweile cs. 4 monate her, schätz ich mal ..


@ didi

ich hab immer angst vor abnützung wenn ich eins meiner vinylen heiligtümer aufleg - darum würd ichs gern digitalisieren.

Benutzeravatar
Aamon
Beiträge: 20171
Registriert: 25 Apr 2006, 21:20
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von Aamon » 08 Aug 2006, 23:36

hm, bei mir sind viele Scheiben auch ziemlich im Arsch, vor allem die, die ich immer beim Saufen oder Parties aufgelegt hab. Die lagen dann am nächsten Tag immer am Boden rum, teilweise mit Wein überschüttet, aberd as waren immer die gleichen 20 Scheiben, die meisten sind noch in ordnung, so hoffe ich

Benutzeravatar
Nukkumatti
Beiträge: 3956
Registriert: 26 Jul 2006, 06:24
Kontaktdaten:

Beitrag von Nukkumatti » 09 Aug 2006, 00:42

ja, das kenn ich leider.

und leider sind aber auch gerade das ein paar klassikerscheiben, verdammt.

ach, scheiße, wird zeit dass ich mir die mühe antu und das alles mal digitalisier, damit nicht mehr mehr kaputt gehen kann ...

Benutzeravatar
Nukkumatti
Beiträge: 3956
Registriert: 26 Jul 2006, 06:24
Kontaktdaten:

Beitrag von Nukkumatti » 08 Sep 2006, 15:53

juhuuuuu - ich darf einen neuen plattenspieler mein eigen nennen

:p


http://www.numark.de/de/news/numark_det ... 112530.php



:biggrin:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste