While Heaven Wept

slow, deep and heavy!
Benutzeravatar
Aamon
Beiträge: 20173
Registriert: 25 Apr 2006, 21:20
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

While Heaven Wept

Beitrag von Aamon » 27 Nov 2010, 11:02

genialer Epic Metal... auch wenns ja momentan unter Doom Metal laufen...

wobei diese Band eben tatsächlich anders ist. Das sind genau meine Lieblingsakkorde. Keine Melancholiemucke, sondern extrem traurige Musik mit all den erlösenden Akkorden. Für mich war genau das immer Freudentränenmusik und typischer Metal.

Ich freue mich, dass man endlich sowas auch von neuen bands wieder zu hören bekommt....

Die neue Livescheibe vom Hammer Of Doom in Würzburg ist genial...

wobei diese Mucke sicherlich nicht jedem gefällt.... Genug Leute hassen sowas!

Gsputi

Lao Tse
Beiträge: 719
Registriert: 02 Jun 2008, 07:54

Beitrag von Lao Tse » 27 Nov 2010, 14:57

Gut ist die neue Scheibe auf jeden Fall, manche Melodien sind mir aber schon nen Tick zu schmalzig. Mein Favorit ist die "Of Empires Forlorn".

Benutzeravatar
Lord Haggard
Beiträge: 524
Registriert: 18 Okt 2009, 21:48

Beitrag von Lord Haggard » 27 Nov 2010, 19:15

Mit denen kann ich überhaupt nichts anfangen. Haben mir auch am hammer of doom am wenigsten von allen bands gefallen. Da fehlt mir einfach die "heavyness"

GulLemec
Beiträge: 1941
Registriert: 30 Jun 2009, 19:46
Wohnort: Weikersheim

Beitrag von GulLemec » 27 Nov 2010, 20:45

Auch nix für mich, sind ja anscheinend schon wieder fürs nächste Hammer of Doom gebucht, ein Grund für mich, diesmal vielleicht nicht hinzufahren.
Zweizz sagt: You like Black Metal, this means that you hate music

shredder666
Beiträge: 2758
Registriert: 03 Okt 2009, 12:01

Beitrag von shredder666 » 28 Nov 2010, 10:57

Aamon hat geschrieben:genialer Epic Metal... auch wenns ja momentan unter Doom Metal laufen...

wobei diese Band eben tatsächlich anders ist. Das sind genau meine Lieblingsakkorde. Keine Melancholiemucke, sondern extrem traurige Musik mit all den erlösenden Akkorden. Für mich war genau das immer Freudentränenmusik und typischer Metal.
prinzipiell nicht schlecht (und für mich auf der gleichen schiene wie die ebenfalls von dir zitierten Atlantean Kodex), aber um wirklich für stimmung zu sorgen, fehlt mir da die dreckigkeit. d.h. viel zu saubere produktion und ein sänger aus dem knabenseminar.
CONSPIRACY - Death/Thrash-Metal
http://conspiracyaustria.bandcamp.com

Benutzeravatar
Aamon
Beiträge: 20173
Registriert: 25 Apr 2006, 21:20
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von Aamon » 28 Nov 2010, 11:29

da auf der livescheibe der gitarrensound nicht gerade klinisch ist, kann ich nur auf den gesang eingehen...
knabenseminar... naja, oft denk ich mir das auch, dieser sänger hat aber extrem guten ausdruck und singt auch nicht allzu hoch. ist mir lieber als der atlantean kodex-sänger....

wobei der mucke einige growls mehr gut tun würden... dennoch, ich hab die band für mich endeckt und liebe sie...

Benutzeravatar
Erik Blutaxt
Beiträge: 13139
Registriert: 13 Jul 2006, 12:24
Wohnort: Braunau am Inn / Wien XV
Kontaktdaten:

Beitrag von Erik Blutaxt » 29 Nov 2010, 20:56

ja, waren eh am selben hammer of doom wie atlantean kodex. aber der herr haggard, der herr gullemec und ich ham uns bei der combo schon mächtig gelangweilt, muss ich gestehen. war live sehr handzahm bzw.:
shredder666 hat geschrieben:viel zu saubere produktion und ein sänger aus dem knabenseminar.
war mit ein grund, warum wir sie als headliner zum doom over vienna 5 abgelehnt haben (abgesehen von den zu vielen musikern für so eine kleine bühne). der ute hams aber zb gefallen...

Bild

Benutzeravatar
Aamon
Beiträge: 20173
Registriert: 25 Apr 2006, 21:20
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von Aamon » 15 Dez 2010, 12:20

die band ist so arschgeil. neben Candlemass wohl meine Lieblings-Doomband...
So schöne Melodien, das mag ich...

smilie_wet_036 smilie_wet_036 smilie_wet_036

Benutzeravatar
Blast-Pete
Beiträge: 169
Registriert: 15 Okt 2009, 11:27

Beitrag von Blast-Pete » 15 Dez 2010, 13:34

Erik Blutaxt hat geschrieben:ja, waren eh am selben hammer of doom wie atlantean kodex. aber der herr haggard, der herr gullemec und ich ham uns bei der combo schon mächtig gelangweilt, muss ich gestehen. war live sehr handzahm bzw.:
shredder666 hat geschrieben:viel zu saubere produktion und ein sänger aus dem knabenseminar.
war mit ein grund, warum wir sie als headliner zum doom over vienna 5 abgelehnt haben (abgesehen von den zu vielen musikern für so eine kleine bühne). der ute hams aber zb gefallen...

Bild
Ich komm Euch gleich rüber! Knabenseminar... tz...
BLASPHEMIIIIIIEEEE!!! ;)

Beste Epic Doom Band von Welt. Punkt: metal666
The Guy formerly known as Deimon
Trve grim Metal-Schaffner ov Hell
www.facebook.com/tristwood

Benutzeravatar
Aamon
Beiträge: 20173
Registriert: 25 Apr 2006, 21:20
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von Aamon » 15 Dez 2010, 14:22

ja es ist eben kein Blues, sondern Epic Music... hat völlig andere Wurzeln

Musikalisch viel eher an Candlemass (mit Sicherheit der größte Einfluß der Band) oder Solitude als an St. Vitus, Obesessed & Co. rockhard



genau so ist es halt. Diese doomige Band hat mit Bands wie St. Vitus soviel zu tun, wie die Stoakogler mit Dream Theater oder Miles Davis mit Björk...

Benutzeravatar
Aamon
Beiträge: 20173
Registriert: 25 Apr 2006, 21:20
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von Aamon » 15 Dez 2010, 15:21

mich erinnert die band sogar an fates warning, an die 2 ersten scheiben, die göttlichen halt...
eines ist noch festzuhalten: auf der neuen livescheibe singt der sänger noch voller und tiefer, als auf dem letzten studiowerk...

shredder666
Beiträge: 2758
Registriert: 03 Okt 2009, 12:01

Beitrag von shredder666 » 15 Dez 2010, 15:42

Aamon hat geschrieben:die göttlichen halt...
was muss das für eine scheibe sein, die dich zu derart religiösem jargon hinreisst?
;)
CONSPIRACY - Death/Thrash-Metal
http://conspiracyaustria.bandcamp.com

Benutzeravatar
Aamon
Beiträge: 20173
Registriert: 25 Apr 2006, 21:20
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von Aamon » 15 Dez 2010, 16:48

shredder666 hat geschrieben:
Aamon hat geschrieben:die göttlichen halt...
was muss das für eine scheibe sein, die dich zu derart religiösem jargon hinreisst?
;)
LOL, das witzige ist, dass die damaligen Texte ja tatsächlich nur so strotzen vor religiösen Inhalte, auch die Songtitel. Das war mir aber damals nicht so bewusst, weil ich die englischen Ausdrücke gar nicht kannte.
Ich halte es da aber generell lockerer. Die Kunst darf für mich mehr, als die, die dogmatisch Leute manipulieren entgegen jeglicher Erkenntnis. Wenn sie damit auch in Interviews hausieren gehen würden, dann bekäme ich Probleme. Zusätzlich höre ich eh nicht sinnerfassend zu, wenn wer auf Englisch singt und ich müsste ja 80% meiner Scheiben aus dem Fenster werfen, wenn ich nach den Texten gehen würde. Mir gehts eh hauptsächlich um die Musik.

Benutzeravatar
Erik Blutaxt
Beiträge: 13139
Registriert: 13 Jul 2006, 12:24
Wohnort: Braunau am Inn / Wien XV
Kontaktdaten:

Beitrag von Erik Blutaxt » 15 Dez 2010, 17:34

Aamon hat geschrieben:ja es ist eben kein Blues, sondern Epic Music... hat völlig andere Wurzeln

Musikalisch viel eher an Candlemass (mit Sicherheit der größte Einfluß der Band) oder Solitude als an St. Vitus, Obesessed & Co. rockhard



genau so ist es halt. Diese doomige Band hat mit Bands wie St. Vitus soviel zu tun, wie die Stoakogler mit Dream Theater oder Miles Davis mit Björk...
was hat das jetzt damit zu tun, dass sie fad waren? wenns bluesig gewesen wären, wärens nicht weniger fad gwesen... ich bin der letzte der epic metal verabscheut, ganz im gegenteil. und candlemass rulen sowieso wie sau. verstehe das argument jetzt nicht ganz... denk6

Benutzeravatar
Aamon
Beiträge: 20173
Registriert: 25 Apr 2006, 21:20
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von Aamon » 15 Dez 2010, 17:39

bezüglich das fad-sagers hab ich das ja gar net geschrieben, sondern nur stilistisch bemerkt, dass da welten dazwischen liegen, weil ich heute das rock hard review gelesen habe...

weil du ja eh coolerweise bemerkt hast, dass es der dingstl volle taugt hat...

wobei es natürlich sein kann, dass mans fad findet, weils einem melodisch net taugt. ich würd auch stratovarious womöglich fad finden, obwohls vollgas geben sicher bei jeder show...


man sollte aber eine Band wie St. Vitus eben gar nicht in die gleiche Ecke tun, weils komplett andere Musik ist.
Beides läuft halt irgendwie unter Doom, mein Hinweis ist nur, dass Doom völlig unterschiedlich sein kann...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast