Marduk

Black, Gothic, Dark
Benutzeravatar
Helge-Uwe
Beiträge: 4945
Registriert: 24 Sep 2009, 09:18

Beitrag von Helge-Uwe » 15 Mai 2012, 23:14

find reines bm geballer auch ziemlich zach auf dauer.. das genre gibt SOviel mehr her.
We have to remember that what we observe is not nature herself, but nature exposed to our method of questioning.

Benutzeravatar
Jakob
Beiträge: 5856
Registriert: 28 Apr 2006, 16:50

Beitrag von Jakob » 15 Mai 2012, 23:44

true dat, aber im endeffekt sinds dann die doomigen, langsamen drogentracks die die besten sind
Hush little Larsie, don't say a word
And never mind that noise you heard
It's just the fans making bootleg tapes
I hope you choke on your sour grapes

Benutzeravatar
Z
Beiträge: 1212
Registriert: 31 Aug 2007, 13:12

Beitrag von Z » 16 Mai 2012, 08:36

Helge-Uwe hat geschrieben:find reines bm geballer auch ziemlich zach auf dauer.. das genre gibt SOviel mehr her.
das versteh ich unter BM - alles andere is pseudo dreck.
roh, schnell, brutal.... nix rumseiern "wir sind so böse und ritzen uns selber" die justin biebers des BM sleep

mehr "nord"s, "Panzerdivisions", "anthems..." oder "Battles..." braucht das land! smilie_blackmetal

Benutzeravatar
Helge-Uwe
Beiträge: 4945
Registriert: 24 Sep 2009, 09:18

Beitrag von Helge-Uwe » 16 Mai 2012, 10:52

ah, schwachsinn... die einzigen, die fast permanente raserei WIRKLICH extrem leiwand und interessant hinkriegt haben sind Emperor. und auch die haben am schluss die kurve zu gscheiter musik gekratzt, hahaha

so soll das ausschaun z.b. (und hat mit geseier und ritzen aber überhaupt nix zu tun):



und nicht vom titel abschrecken lassen du fürst der dunkelheit aetschi
We have to remember that what we observe is not nature herself, but nature exposed to our method of questioning.

Benutzeravatar
Gunnar
Beiträge: 633
Registriert: 30 Apr 2007, 12:56

Beitrag von Gunnar » 16 Mai 2012, 11:42

Z hat geschrieben: roh, schnell, brutal.... nix rumseiern "wir sind so böse und ritzen uns selber" die justin biebers des BM sleep

mehr "nord"s, "Panzerdivisions", "anthems..." oder "Battles..." braucht das land! smilie_blackmetal
so isses, und wer das anders sieht, soll in die oper gehen. hammered

Benutzeravatar
Erik Blutaxt
Beiträge: 12472
Registriert: 13 Jul 2006, 12:24
Wohnort: Braunau am Inn / Wien XV
Kontaktdaten:

Beitrag von Erik Blutaxt » 16 Mai 2012, 12:07

ich muss sagen ich präferier im bm auch eher bedingungsloses und rauhestes geknüppel älterer prägung, wobei für mich persönlich dabei der wiedererkennungswert (zugunsten des brachialerlebnisses, vor allem live) sekundär ist.
klar gibts auch ein paar kuhle langsamere bm nummern (zb. golem von blackshore), aber wenn ichs langsamer will, horch ich mir doom an, weil der in jenem speedsegment einfach qualitativ wesentlich hochwertigeres bzw. besser komponiertes zu bieten hat.
und moderner bm aka "post"-irgendwasscheiß -> kotz1

Benutzeravatar
Aamon
Beiträge: 20142
Registriert: 25 Apr 2006, 21:20
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von Aamon » 16 Mai 2012, 12:44

meinst du wirklich? gerade im BM sind die doomigen Parts meist episch klassisch ausgelegt, was wieder mir entgegenkommt... Dim Doom wird net besser komponiert, es ist halt oft musikalisch was völlig anderes, weil da vieles vom Blues kommt...

ich mag extremes Geknüppel, aber auch gutes Songwriting...

Bei vielen dieser Post Black Metal Prog Bands ist einfach keine Power da und oft auch kein guter Sound.

BM ist für mich vor allem Live eine Offenbarung... Ich liebe die Raserei und wenn dann noch harmonisch stimmige und unglaublich nach vorwärts treibende Brutalo_Riffs, wie bei den angesprochenen Blackshore dazukommen, is es nur noch geil...


vergessen darf man aber auch nicht die Erhabenheit: Wenn Satyricon Mother North spielen, ist diese da und auch die Gänsehaut natürlich trotz brutalster Attacke

Benutzeravatar
Helge-Uwe
Beiträge: 4945
Registriert: 24 Sep 2009, 09:18

Beitrag von Helge-Uwe » 16 Mai 2012, 15:01

mother north is eh a kuschelnummer?

und lol @ die haudegen der alten schule... ich glaube es ist ein generationenproblem blackmetalsaufen

mir gfallt zwar bspw die Secrets of the Black Arts von Dark Funeral ebenso gut, aber wirklich herausragend bewegende musik is für mich was anderes. ich red jetzt auch primär vom live-erlebnis, wenn der sound bei ner ballermann-band auch noch unterdurchschnittlich dann is kannst es eh vergessen auch nur irgendwas zu erkennen respektive songstrukturen zu folgen. außer man ist mit dem songmaterial SEHR gut vertraut.
We have to remember that what we observe is not nature herself, but nature exposed to our method of questioning.

Benutzeravatar
Aamon
Beiträge: 20142
Registriert: 25 Apr 2006, 21:20
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von Aamon » 16 Mai 2012, 15:20

nein, viele mögen auch neue schulen. es ist wie immer eine geschmacksfrage. letztens gabs im rock hard einen lesebrief, der meinte, djent wäre das nonplusultra und jeder, der das net mag, hat sich net weiternetwickelt. stimmt natürlich nicht. es ist klar, dass jemand, der auf djent steht, womöglich eher der jazz-fan wäre und einer, der paganeske melodien liebt und dabei abspritzt, eher der folkmusik zugetan ist, ein rhapsody-fan eher der klassik. es ist logisch, dass old school death metalfans womöglich djent hassen, weil sie auch jazz hassen... alles eine geschmacksfrage und vorliebenfrage

Benutzeravatar
Jakob
Beiträge: 5856
Registriert: 28 Apr 2006, 16:50

Beitrag von Jakob » 16 Mai 2012, 16:25

djent gibts doch gar nicht....

das fand ich aber lustig:
Post-metal band Rosetta has said:
Maybe we should start calling doom metal 'DUNNN'.
Hush little Larsie, don't say a word
And never mind that noise you heard
It's just the fans making bootleg tapes
I hope you choke on your sour grapes

Benutzeravatar
Gunnar
Beiträge: 633
Registriert: 30 Apr 2007, 12:56

Beitrag von Gunnar » 16 Mai 2012, 18:24

Helge-Uwe hat geschrieben: @ die haudegen der alten schule... ich glaube es ist ein generationenproblem
nein, ist es nicht.

wir sind einfach hart und haben den durchblick. du hingegen bist weich und doof.

das ist alles.

Benutzeravatar
Jakob
Beiträge: 5856
Registriert: 28 Apr 2006, 16:50

Beitrag von Jakob » 16 Mai 2012, 18:29

Gunnar hat geschrieben:
Helge-Uwe hat geschrieben: @ die haudegen der alten schule... ich glaube es ist ein generationenproblem
nein, ist es nicht.

wir sind einfach hart und haben den durchblick. du hingegen bist weich und doof.

das ist alles.
smilie_op_011 smilie_op_011 smilie_blackmetal
Hush little Larsie, don't say a word
And never mind that noise you heard
It's just the fans making bootleg tapes
I hope you choke on your sour grapes

Benutzeravatar
Helge-Uwe
Beiträge: 4945
Registriert: 24 Sep 2009, 09:18

Beitrag von Helge-Uwe » 16 Mai 2012, 18:30

da sieht mans wieder. ich -> komplexe musik. du -> musik für komplexler aetschi
We have to remember that what we observe is not nature herself, but nature exposed to our method of questioning.

Benutzeravatar
Gunnar
Beiträge: 633
Registriert: 30 Apr 2007, 12:56

Beitrag von Gunnar » 16 Mai 2012, 18:46

mögen mir meine komplexe auf ewig erhalten bleiben hammered

Benutzeravatar
psykosonic
Beiträge: 5193
Registriert: 10 Okt 2007, 13:48

Beitrag von psykosonic » 16 Mai 2012, 19:32

großartige "diskussion". danke! :lol:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast