Shining

Black, Gothic, Dark
Benutzeravatar
reanimapeda
Beiträge: 3971
Registriert: 12 Mär 2007, 16:08

Beitrag von reanimapeda » 04 Aug 2010, 12:42

Aamon hat geschrieben:reanima: ich hab ja von leuten gesprochen, die ich kenne und die das auch so sehen. ich selbst höre eben phasenweise sehr wohl jazzelnde musik und bin schon ein mixhörer mit viel mehr tendenz zur klassik. das wort drama fällt mir bei jazz aber eher nicht ein. interessant ist aber auch, dass die drammatik kein wort ist, welches im jazzbereich meines wissens (korrigiere mich, wenn ich falsch liege) oft vorkommt. da gibt's oft ganz anderes Vokabular, welches die Musik beschreibt. In Klassikführern findet dieses Wort sehr viel öfters Verwendung meiner Erfahrung nach...
Also ich les ja eher wenig (umherlich zu sein: gar keine) Musikführer oder dergleichen, aber unrecht hast du wahrscheinlich nicht - bzw. ist "Dramatik" z.b. auch bei mir generell ein Wort dass ich normalerweise NIE heranziehe um etwas musikalisches zu beschreiben, weils für mich zu vorbelastet ist, da das Drama immer relativ nah am Kitsch ist - ich würd eher "Emotion" oder "Gefühl" verwenden - und davon leben ja - um bei den Beispielen zu bleiben - sowohl die Klassik als auch der Jazz. Bei "Dramatik" müsste man, um im Sinne des Wortes zu bleiben, ja eigentlich alles auf ein mehr oder weniger stumpfes "Aufbau in Moll - Höhepunkt - Abgang in Dur" reduzieren (oder auch umgekehrt), und alleine diese gednakliche Vorgabe macht z.b. den Begriff für mich fast schon unbrauchbar. Ich gehe aber normalerweise davon aus, dass wenn jemand von "Dramatik" in der Musikspricht, die Person das gleiche meint wie wenn ich von "Feel" spreche - da kann aber natürlich auch der Irrtum meinerseits liegen.

Benutzeravatar
psykosonic
Beiträge: 5193
Registriert: 10 Okt 2007, 13:48

Beitrag von psykosonic » 04 Aug 2010, 17:15

Aamon hat geschrieben:du limitierst den guten...
die musik ist hochklassig und extrem tiefgehend. nix frauenmusik. er selbst charismatisch zwischen mike patton und jim morrison. die musik zwischen black metal, avantgarde und pink floyd...
1.) ich hab damit auch nicht gemeint, daß es "frauenmusik" in dem sinne ist, wie die meisten leute es verstehen würden und anscheinend auch du es hier verwendest (was nebenbei bemerkt arg sexistisch ist, ich werd das forum mal bei den spö-frauen melden ;) )
ich kenn alerdings, einige damen, die schon beim bloßen gedanken an den herrn multiple orgasmen kriegen und das einzig aus dem grund, weil er ja ach "soooo crazy" ist...

2.) bitte nicht diesen pseudopsychopathen, der vorher groß verkündet, er werde auf der bühne seinem bassisten die hand brechen und danach backstage ein bissi weint, weil ihm seine schnitte jetzt doch weh tun (gibts a doku dazu, hab ich nicht erfunden...) mit echten charismaten wie mike patton vergleichen!

3.) bitte nicht shining und pink floyd miteinander vergleichen, da sind galaxien dazwischen...

Benutzeravatar
Aamon
Beiträge: 20142
Registriert: 25 Apr 2006, 21:20
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von Aamon » 04 Aug 2010, 17:16

psycho: klar weiß ich, dass das dick aufgetragen ist, aber da im Metal leider in einer solchen Art so so so wenig passiert, sind solche Aussagen gerne mal von mir dick aufgetragen, um zu zeigen, da ist wirklich was im Entstehen.
Und der KOA-Trip war wirklich unglaublich und in seiner Intensität eine absolute Ausnahme im Metal. Da waren kurze Passagen dabei gesangstechnisch oder eben im psychodelischen Sinne, die wirklich nicht weit entfernt waren. Man kann sowas Musikern schon zugestehen, wenn die wirklich mehr wollen, was sie musikalisch bewiesen haben. Selten so viel Gefühl seitens Gesang und Gitarre gehört wie bei diesem Konzert...

reanima: stimmt auch...

wobei bei mir die Wörter Drama, Epic, Drammatik extrem positiv behaftet sind und ich sehr sehr lange durchringen muss, ehe bei mir dann das Wort Kitsch fällt, welches meiner Meinung viel zu vorschnell gesetzt wird.
Bei dir mag's nicht so sein, deshalb wählst du andere Wörter...

ich denke, da geht's natürlich auch um einen großen Spannungsaufbau.
Natürlich stimmt es auch, dass da jeder ein eigenes Vokabular bemüht. Aber bezüglich Jazz fallen da eben ganz andere Worte.
Das Feeling oder Feel z.b. bemühen auch Leute, die trance-mäßiger, eher gleichförmigere, groovigere Stücke mögen, was aber einem vielschichtigen Spannungsaufbau in einem klassischen Werk meiner Meinung nach nicht 100%ig entspricht...

wobei es da einige Mischformen gibt, nicht zuletzt Black Metal, was einerseits rhythmische Trance, Drama und auch das Tonale betrifft...

Das Musikdrama ist eine Form der Oper, die mit den Werken Richard Wagners in Zusammenhang gebracht wird.

http://de.wikipedia.org/wiki/Musikdrama

Benutzeravatar
reanimapeda
Beiträge: 3971
Registriert: 12 Mär 2007, 16:08

Beitrag von reanimapeda » 04 Aug 2010, 17:25

Aamon hat geschrieben: Das Feeling oder Feel z.b. bemühen auch Leute, die trance-mäßiger, eher gleichförmigere, groovigere Stücke mögen, was aber einem vielschichtigen Spannungsaufbau in einem klassischen Werk meiner Meinung nach nicht 100%ig entspricht...
typisches beispiel - dafür, dass wir komplett aneinander vorbeireden. sowas meinte ich z.b. überhaupt nicht. mir wird aber auch nicht klar wie man von Jazz auf Trance vergleiche kommt...

und ich würd NIE "groovig" mit "gleichförmig" in einem satz verwenden. Meshuggah gleichförmig? :p

Das Musikdrama ist eine Form der Oper, die mit den Werken Richard Wagners in Zusammenhang gebracht wird.

http://de.wikipedia.org/wiki/Musikdrama
ich weiss, nichtsdestotrotz mag weigere ich mich diesen begriff zu verwenden, weil ich ihn unpassend finde. ;)

Benutzeravatar
Aamon
Beiträge: 20142
Registriert: 25 Apr 2006, 21:20
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von Aamon » 04 Aug 2010, 17:41

bei den begriffen jazz - groove - trance kömma hier net oder nur schwer fertigreden, weil da womöglich was komplett anderes gemeint ist von mir, als du dir denkst. ich kanns eigentlich eh schwer erklären, sogar schwer anhand von musik selbst, weil ich derlei musik zwar kenne, aber nicht beispielhaft...
vor allem nicht bezüglich derartiger musik, die für mich negativ besetzt ist und womöglich nur einen part!!! dieser begrifflichkeiten darstellt
meshuggah ist alles andere als gleichförmig... eh klar...

Benutzeravatar
Jakob
Beiträge: 5856
Registriert: 28 Apr 2006, 16:50

Beitrag von Jakob » 20 Okt 2010, 00:19

sicclown hat geschrieben:
Gagnrad hat geschrieben:ich kann ehrlich gesagt drauf verzichten, wenn mir wer sein was weiß ich wie verunreinigtes blut ins gesicht, aufs gewand und in die kamera spuckt
Als obs bei deinen Freunden im Audimax anders umgehen tätt!

; )


es warad übrigens wieder mal so weit smilie_tanz_047
Hush little Larsie, don't say a word
And never mind that noise you heard
It's just the fans making bootleg tapes
I hope you choke on your sour grapes

Benutzeravatar
Aamon
Beiträge: 20142
Registriert: 25 Apr 2006, 21:20
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von Aamon » 06 Apr 2011, 14:57

http://www.myspace.com/shininghalmstad

neuer shining-song Förtvivlan, Min Arvedel anzuhören...

gefällt mir recht gut....vor allem der akustikpart

Benutzeravatar
Marrok_Tyrannus
Beiträge: 830
Registriert: 29 Jul 2009, 16:07

Beitrag von Marrok_Tyrannus » 07 Apr 2011, 20:01

album is übrigens so im verzug weils von indie recordings jz noch auf spinefarm records umgesprungen sind!

Benutzeravatar
Jakob
Beiträge: 5856
Registriert: 28 Apr 2006, 16:50

Beitrag von Jakob » 08 Apr 2011, 02:20

meh,... is mir kompositorisch zu ... (excuse my french) "weak"

da fehlt der druck, die psychedelische drogenaction und die melodische fraktion gleichermaßen
Hush little Larsie, don't say a word
And never mind that noise you heard
It's just the fans making bootleg tapes
I hope you choke on your sour grapes

Benutzeravatar
Aamon
Beiträge: 20142
Registriert: 25 Apr 2006, 21:20
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von Aamon » 08 Apr 2011, 12:04

Jakob hat geschrieben:meh,... is mir kompositorisch zu ... (excuse my french) "weak"

da fehlt der druck, die psychedelische drogenaction und die melodische fraktion gleichermaßen
ja, ich hoff, da kommt aufm album dann mehr, glaubs aber schon

Benutzeravatar
Marrok_Tyrannus
Beiträge: 830
Registriert: 29 Jul 2009, 16:07

Beitrag von Marrok_Tyrannus » 08 Apr 2011, 12:24

Aamon hat geschrieben:http://www.myspace.com/shininghalmstad

neuer shining-song Förtvivlan, Min Arvedel anzuhören...

gefällt mir recht gut....vor allem der akustikpart

da is grad was ganz schlechtes passiert beim ersten mal anhören, der "main riff" wenn mann so will der bis zum akustik teil meistens is, ist völliger standard und in genau der abfolge von tönen schon extrem ausgelutscht und da hilfts nix wenn man da wie in ihrem fall die rhythmik ein wenig eigenwilliger gestaltet... songwriterisch das einfallsloseste was ich seit 3-4 alben von denen vernommen hab! auch der akustik part wäre ohne die vocals drüber nix besonderes, wobei ich auch find dass der teil sehr abgehakt reingeschnippselt ist ohne gewohnt schöne übergänge der stimmung...

Benutzeravatar
Noob_Saibot
Beiträge: 701
Registriert: 10 Mai 2011, 16:54

Beitrag von Noob_Saibot » 23 Aug 2012, 19:44

http://www.youtube.com/watch?v=ugE9YF3V ... e=youtu.be

MUHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHA
Da geht er hin, einer von Gottes eigenen Prototypen - ein aufgemotzter Mutant von der Sorte, die nie zur Massenproduktion in Betracht gezogen wurde: zu spleenig zum Leben und zu selten zum Sterben

röcknröller
Beiträge: 1168
Registriert: 01 Mai 2010, 19:44

Beitrag von röcknröller » 23 Aug 2012, 21:10

der hawara is so fertig, unglaublich...

Benutzeravatar
Helge-Uwe
Beiträge: 4945
Registriert: 24 Sep 2009, 09:18

Beitrag von Helge-Uwe » 24 Aug 2012, 05:01

"destroying you life since 1996"
kein verschreiber
We have to remember that what we observe is not nature herself, but nature exposed to our method of questioning.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast