Der hyperinfernale Filme-Ranking Thread - Alltime Fave's

Netflix, Prime oder Klassiker, Tipps sind willkommen!
Antworten
Benutzeravatar
Noob_Saibot
Beiträge: 701
Registriert: 10 Mai 2011, 16:54

Der hyperinfernale Filme-Ranking Thread - Alltime Fave's

Beitrag von Noob_Saibot » 12 Jul 2011, 22:04

So...seltsamerweise gibts in diesem Forum noch keinen solchen Thread, deshalb würde ich es interessant finden, was eure Lieblingsfilme (so zwischen 5-10 Filme) sind. Damit das nicht zu einem seelenlosen Ranking wird, solltet ihr auch dazu schreiben warum okay? Nicht so schwer, und ich fang mal an.

1) Krieg der Sterne: Für mich, das beste das jemals auf Kinoleinwand projeziert wurde. Episch, stylisch, atmosphärisch, grandios. Politische Intrigen, Rebellion, Ritter, Science Fiction, Western, Action und unglaubliche Special Effects. Als ich den Film als 5-jähriger das erste mal gesehen hab, hat sich mein Leben verändert. Alleine die Cantina-Bar Szene, die Schlacht um Yavin und die Schießereien im Todesstern sind großartige Inszinierungen. Von dem Film kann ich sowohl Dialoge, Script und Schnittberichte und Trivialwissen nahezu auswendig.

2) Bladerunner: Der Cyberpunkfilm schlechthin, von Altmeister Ridley Scott. Harrison Ford spielt seine Rolle als abgewrackten Polizisten sehr gut, und die mit Neonlicht beleuchtete Großstadt mit dunklen Straßenschluchten und erdrückenden Menschenmassen erzeugen ein einzigartiges Flair. Der Mix aus Film Noir und Science Fiction mit einer damals originellen Story machen den Film zu einem der besten in den 80ern, wenn nicht zum besten.

3) Nosferatu: Murnaus Meisterwerk des Horros ist für mich der beste Grusel/Horrorfilm den es gibt. Nachdem ich den Film gesehen habe, wusste ich erst was einen guten Horrorfilm ausmacht. Kulisse, Schauspieler und Soundtrack. Den Film hab ich mir damals angeschaut, als ich alleine im Proberaum gesessen bin und auf meine Bandkollegen gewartet habe, draussen wars Ende Herbst/Anfang Winter und es war dunkel. Ich muss ehrlich gestehen, Max Schreck hat mir bei manchen Szenen einen ordentlichen Schreck eingejagt. Bester Dracula-Darsteller schlechthin...jaja Bela Lugosi und Christopher Lee sind auch super...

4) The Warriors: Genialer Streifen, eine Bande von Jugendlichen, "the Warriors", versucht sich durchs nächtliche New York zu schlagen und muss einige Hindernisse überwinden. Polizisten, Frauen und verfeindete Gruppierungen stellen sich ihnen in den Weg. Jede Szene dieses Films ist ein Hochgenuss, muss man einfach gesehen haben. Es wird tatsächlich nie langweilig und da der Film zu 99% bei Nacht spielt kommt man auch richtig in Stimmung!

5) Godzilla - Originalfilm: Ja der ist aus dem Jahre 1954, und den find ich trotzdem noch immer wieder sehr eindrucksvoll. Der Urgodzilla, das nichts anderes ist als ein Mensch in einem Kostüm, zertrümmert eine Spielzeugstadt namens Tokyo, dabei wirkt das ganze nichtmal witzig sondern bitterernst, zumindest beim ersten Teil. Mit diesem Film hat Japan die Nachwirkungen des Atombombenangriffs verarbeitet und man merkt, dass sie das ganze sehr ernst genommen haben. Mit der japanischen Original-synchro ist der Film auch um Ecken besser. Gilt übrigens für alle Godzilla-Teile.
Emmerichs Godzilla fand ich nie schlecht, als Kind hab ich den sogar richtig geliebt, kann man aber mit den japanischen Original sowieso nur bedingt vergleichen. Gut und genial, da liegen Welten dazwischen.

6) Der dritte Man: Orson Welles ist der Größte. Sein bester Film, tut mir leid Citizen Kane. Das Nachkriegswien bietet eine tolle Kulisse und es bleibt durchgehend spannend. Die wienerischen Dialoge sind auch super und die legendäre Filmmusik sowie manche Szenen sind unvergesslich.

7) Soylent Green: Da ich ein ziemlich großer Fan von dystopischen Filmen bin hab ich Soylent Green genossen. Außerdem finde ich den Plot und das Ausgangsszenario tatsächlich unheimlich realistisch. Überfüllte Städte, Unruhen, nur synthetische Nahrung, Demonstrationen werden brutal niedergeschlagen und Euthanasie. Eigentlich ein Film der zeigt wohin wir uns derzeit bewegen. Außer dass wir noch!!! keine Cornflakes aus toten Menschen essen.

8) Terminator: Joa, ich meine den kennt eh jeder. Der Mix aus Cyberpunk und Action gefällt mir von Haus aus und die postapokalyptischen Szenen haben mir als Kind unheimliche Angst gemacht. Als ich den Film das erstemal gesehen habe war ich gerade mal zarte 5 oder 6. Und als Schwarzenegger sein Auge rausgenommen hat, hab ich den Fernseher erstmal abgedreht und nun als abgebrühter Erwachsener hab ich den Film schon dermaßen oft gesehen das ich mit Recht sagen kann..Grandios.

9) Conan: Noch ein Schwarzenegger, balls to the wall. Conan ist ja wohl der Fantasy-Film der 80er schlechthin. Alleine die Kostüme, Rüstungen und das Szeneriedesign begeistern mich noch heute. Und der Soundtrack...der Soundtrack ist oscarverdächtig, ich denke nach dem Soundtrack von Star Wars wahrscheinlich der beste der mir je untergekommen ist. Wegen den genannten Gründen ist der Film einzigartig.

10) Jurassic Park: Mit 4 Jahren hab ich den im ORF gesehen, bei der Erstaustrahlung im Fernsehen. Wurde auf VHS aufgenommen und seitdem regelmäßig angesehen. Bei einer Geburtstagsparty eines Freundes haben wir den auch gesehen, und ich hab mich dabei ertappt wie ich die Dialoge mitgesprochen habe. Dafür, dass der Film bald 20(!!!) Jahre alt wird, hat er immer noch atemberaubende Special-Effects!


So ich hab noch ne alternative Liste angefertigt von weiteren Filmen die ich ganz gerne habe, die es aber nicht in die top 10 geschafft haben:

Lone Wolf and Cub - Epischer Samurai 6-Teiler aus Japan (japanische Originalfassung anschauen!!)

Lord of the Rings - Erklärung nötig???

Tetsuo Iron Man - Cyberpunkklassiker und seltsamster Film den ich JE gesehen habe...unbedingt Trailer auf YOutube ansehen...unebdingt!!

Indiana Jones - Tempel des Todes - Ja, der ist der beste aus der Reihe, weil er die coolsten Szenen hat (Verfolgung durch die Mienen, Speis und Trank im Palast, Menschenopfer!!)

Ip Man - Bester Martial Arts Film den ich je gesehen hab, und sehr emotional

Batman - Natürlich der von Tim Burton, ich hab ernsthaft überlegt ob ich den nich in die Top 10 gebe, aber irgendwie hats nicht gereicht...Jack Nicholson als Joker ist WOAAAAH!!!

Sin City - Genialer Film Noir!

Return of the Living Dead: Humorlastiger 80er-Zombiefilm den man sich immer wieder reinziehn kann. Empfehle aber die englische Originalfassung. Der Humor ist wie gesagt auch großartig z.B. arbeitet ein Typ namens "Ernie Kaltenbrunner" in einem Krematorium und schnippelt dort an Leichen rum während er deutsche Marschmusik hört.
Wer Zombiefilme mag kommt auf seine Kosten (Night of the Living Dead, 28 Days later, Dawn of the Dead sollte man auch gesehen haben).

120 Tage von Sodom: Ja, das kennt wohl eh jeder. Ein philosophisch angehauchter Buchverfilmung. Die Kernaussage ist...ach vergesst es ;). Lest das Buch und schaut den Film, ich hab beides gemacht!

Paar gäbs da noch, fallt ma aber jetzt net ein...und wenn sich jetzt ein paar Filmekenner anscheissen weil kein Stanley Kubrick oder Roman Polanski Film vorkommt, die können sich gleich verpissen. Ich habe versucht, zwanghaft, Kubrick Filme zu mögen...ohne scheiss aber ich kanns net...kein 2001 oder Clockwork Orange hat mich umgehaun!
Da geht er hin, einer von Gottes eigenen Prototypen - ein aufgemotzter Mutant von der Sorte, die nie zur Massenproduktion in Betracht gezogen wurde: zu spleenig zum Leben und zu selten zum Sterben

Benutzeravatar
Aamon
Beiträge: 20173
Registriert: 25 Apr 2006, 21:20
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von Aamon » 13 Jul 2011, 15:03

schwierig, aber über all die jahre hat man so seine Klassiker, stimmt... Leider kommt bei mir wenig Neues dazu, Filme, die mich wirklich bewegen...

*werds noch vervollständigen inhaltlich, am wichtigsten ist für mich aber generell die filmmusik, deshalb mag ich fast alle uralten hollywoodfilme und sogar die Luis Trenker-Filme*

Braveheart

tolle story, die dramaturgie ist perfekt, die schlachtszenen sind es auch und vor allem die filmmusik

Der Name der Rose

Omen 1

Besser geht's nicht

Und täglich grüßt das Murmeltier

Die fabelhafte Welt der Amelie

Gladiator

Schindler's Liste

One Hour Photo

Eyes Wide Shut

Doktor Schiwago

Der Knochenmann

Benutzeravatar
Helge-Uwe
Beiträge: 4949
Registriert: 24 Sep 2009, 09:18

Beitrag von Helge-Uwe » 13 Jul 2011, 15:12

Aamon hat geschrieben:Täglich grüßt das Murmeltier
Schindler's Liste
Eyes Wide Shut
Audition
Vanilla Sky
Irreversibel
2001 - Odyssee im Weltraum
Platoon
Apocalypse Now
Pulp Fiction
Reservoir Dogs
Island Empire
Mulholland Drive
Lost Highway
Indiana Jones - Tempel des Todes (agree)
Sin City

is mir da mal so auf gschwind ergänzend eingefallen, fehlt aber sicher noch einiges.

edit: Jurassic Park 1 is natürlich auch ganz große klasse :mrgreen:
We have to remember that what we observe is not nature herself, but nature exposed to our method of questioning.

Benutzeravatar
Hartl
Beiträge: 2354
Registriert: 17 Feb 2010, 12:51
Wohnort: Maria Lankowitz

Beitrag von Hartl » 13 Jul 2011, 15:54

Fear and Loathing in Las Vegas! happy3
Sick liaisons raised this monumental mark
The sun sets forever over Blackwater park

Benutzeravatar
Ravenpride
Beiträge: 31561
Registriert: 16 Feb 2009, 17:11
Wohnort: Graz

Beitrag von Ravenpride » 13 Jul 2011, 16:09

Barfly mit Mickey Rourke


http://de.wikipedia.org/wiki/Barfly
The sun will never reach the sky
When the eternal winter comes
There will be neither men nor gods
As the world lies under snow and ice

Eternal Winter NECROPHOBIC

Benutzeravatar
Eiserner Knut
Beiträge: 24257
Registriert: 14 Okt 2007, 00:16
Wohnort: 1100 Wien

Beitrag von Eiserner Knut » 13 Jul 2011, 16:48

Der Film "Die Blues Brothers" steht bei mir ganz oben auf der Liste, dann kommt lang lang nix.

Jetzt könnt ich ein paar hundert Filme aufzählen, dessen Ranking je nach Befindlichkeit abwechseln würde.

Benutzeravatar
Noob_Saibot
Beiträge: 701
Registriert: 10 Mai 2011, 16:54

Beitrag von Noob_Saibot » 13 Jul 2011, 21:33

Wir wir grade bei Dan Akroyd sind...Ghostbusters ist auch ein großartiger Film, das Titellied war die erste Kasette die ich bekommen habe, und im Radio rauf und runtergespielt habe...früüüühste Kindheitserinnerungen.

Zu Filmen mit Johnny Depp kann ich nur sagen:
Fluch der Karibik 1 - mit Abstand der beste
Ed Wood - großartig gespielt
Fear and Loathing in Las Vegas - am großartigsten gespielt, oscarverdächtig

Blow - hab ich auch schon ca. 14mal angeschaut, wird auf Blu Ray angeschafft!
From Hell - extrem stimmiger Krimi der im London des 19ten Jahrhunderts spielt!!

und natürlich, auch wenn Johnny Depp nur Nebenrollen hatte: Nightmare on Elm's Street (das Remake ist scheisse) und Platoon (besser als Apocalypse Now und Full Metal Jacket, wenn man mich fragt).




Weitere Ergänzungen:

2 Filme von Akira Kurosawa, der wahrscheinlich der beste japanische Regisseur ist, den ich kenne :)

Ran
Kagemusha

und dazu: Lady Snowblood von Toshiya Fujita.
Da geht er hin, einer von Gottes eigenen Prototypen - ein aufgemotzter Mutant von der Sorte, die nie zur Massenproduktion in Betracht gezogen wurde: zu spleenig zum Leben und zu selten zum Sterben

Benutzeravatar
TheStranger
Beiträge: 6872
Registriert: 30 Mai 2006, 21:50
Kontaktdaten:

Beitrag von TheStranger » 13 Jul 2011, 23:06

Ravenpride hat geschrieben:Barfly mit Mickey Rourke


http://de.wikipedia.org/wiki/Barfly
Jo der is echt sehr gut, ansonsten wurden schon einige Filme genannt, die mir auch taugen, werd wohl auch mal eine Liste reinstellen, aber da muß mir schon sehr fad sein ;)

Benutzeravatar
Noob_Saibot
Beiträge: 701
Registriert: 10 Mai 2011, 16:54

Beitrag von Noob_Saibot » 22 Jul 2011, 19:08

schaut euch unbedingt david lynch's regiedebüt "Eraserhead" an. Es ist ein großartiges Stück Filmgeschichte mit einem riesigen Interpretationsspielraum.

http://www.youtube.com/watch?v=y-jJkVEuFAU
Da geht er hin, einer von Gottes eigenen Prototypen - ein aufgemotzter Mutant von der Sorte, die nie zur Massenproduktion in Betracht gezogen wurde: zu spleenig zum Leben und zu selten zum Sterben

Benutzeravatar
Helge-Uwe
Beiträge: 4949
Registriert: 24 Sep 2009, 09:18

Beitrag von Helge-Uwe » 23 Jul 2011, 04:55

riesig ist da noch stark untertrieben.

Ghostbusters is natürlich kultig, kennt eh jeder schätz ich mal. zu from hell bist du einer der wenigen der sehr positive worte über hat (konnt ihn nie zu ende schaun, mir war er bisher noch immer zu fad) und bezügl platoon hab ich noch nie einen nur ansatzweise vergleichbaren film gesehen, auch wenn AN natürlich ein extrem hochwertiger konkurrent ist..
We have to remember that what we observe is not nature herself, but nature exposed to our method of questioning.

Benutzeravatar
Noob_Saibot
Beiträge: 701
Registriert: 10 Mai 2011, 16:54

Beitrag von Noob_Saibot » 23 Jul 2011, 11:49

Helge-Uwe hat geschrieben:riesig ist da noch stark untertrieben.

Ghostbusters is natürlich kultig, kennt eh jeder schätz ich mal. zu from hell bist du einer der wenigen der sehr positive worte über hat (konnt ihn nie zu ende schaun, mir war er bisher noch immer zu fad) und bezügl platoon hab ich noch nie einen nur ansatzweise vergleichbaren film gesehen, auch wenn AN natürlich ein extrem hochwertiger konkurrent ist..

from hell gefällt mir deshaln sehr gut, weil sie es meiner Meinung nach geschafft haben, das London des 19. Jahrhunderts ziemlich finster und stimmig darzustellen
Da geht er hin, einer von Gottes eigenen Prototypen - ein aufgemotzter Mutant von der Sorte, die nie zur Massenproduktion in Betracht gezogen wurde: zu spleenig zum Leben und zu selten zum Sterben

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast